Die zweite Generation

Regolo erweist sich als würdiger Sohn seines Vaters. Er glaubt an das Unternehmen, hat eine große Leidenschaft für den Wein und verwendet seine ganze Energie, um Sartoris Präsenz auf dem Markt zu stärken und zu konsolidieren.

Der Hauptsitz ist immer Villa Maria, eine Investition, die Großvater Pietro wohl schon damals vorausschauend getätigt hatte, da er sie sich als den idealen Ort vorstellte, um seine Familie und sein Unternehmen wachsen zu lassen.

Regolo ist ein angesehener Ehrenmann, der sich ausschließlich dem Beruf und der Familie widmet. Er ist für seinen außergewöhnlichen Gaumen und seine feine Nase bekannt, die er wie ein Violinist – seine Hände – hegt und pflegt.

Regolo ist es gewohnt, die Weine für seine Kunden persönlich zu blenden. Diese setzen, wenn die „Komposition“ fertig ist, ihre Unterschrift auf das Fass, um so den Wein zu `genehmigen`. Heute reproduziert Sartori diese Vorgehensweise in großen Maßstab.

Sartori heißt auf Italienisch ‚Schneiderei’, deswegen: in Nomen, Omen! Genau wie es ein Designer tun würde, nimmt Sartori die Maße, malt das Modell, sucht die Stoffe aus, näht das Kleidungsstück – bereitet also den Blend, den Wein, – der auf den wichtigsten ‚Laufstegen’ weltweit vorgestellt wird und in den Reflexen eines Glases Amarone oder Soave Classico die authentische Essenz des, Made in Verona, Italy’ widerspiegelt.

Im Jahre 1947, nach dem Zweiten Weltkrieg, beginnt Sartori wieder offiziell Weine zu produzieren und zu vermarkten. Das Unternehmen wächst, die Produktionsraten steigen und Regolo, für den die Expansion immer oberste Priorität hat und der nie das Wort „Urlaub“ in seinem Wortschatz benutzt, arbeitet ununterbrochen, investiert in die neueste Technologie, kauft neue Maschinen.

Im Jahre 1952 stirbt Regolo. Seine beiden jungen Söhne übernehmen, trotz aller Schwierigkeiten, die Leitung der Weinkellerei. Pierumberto wird- im Jargon der Familie- „Außenminister“ und kümmert sich um den Handel, während sein Bruder Franco der „Innenminister“ ist und sich um die Produktion sowie das Personal kümmert.